Hochzeitswelt – Hochzeitsmesse unterm Funkturm

So nun ist es vorbei – das Experiment Hochzeitsmesse.

Man soll ja immer mal was Neues ausprobieren, sich aus seiner Komfortzone bewegen. Ich denke, das haben wir damit getan. Kaltakquise – sich jedes mal schlecht fühlen, einem anderen vermeintlich etwas aufzuquatschen ;). Und es wurde auch dadurch  nicht leichter, dass 23 der 205 Aussteller Fotografen waren. Da sollten die Veranstalter vielleicht nochmal überlegen, ob Masse statt Klasse wirklich der richtige Weg ist … Viele Besucher, obwohl sie wollten, konnten die Flut der Bilder gar nicht mehr verarbeiten.

Aber es war natürlich nicht alles schlecht! Allein, solch eine Messe mal von der „anderen Seite“ zu erleben, war es schon Wert, daran teilzunehmen. Aber vor allem hatten wir viele nette Gespräche mit Besuchern / Brautpaaren und nette Kontakte mit anderen Ausstellern. Besonders mit den Mädels und Jungs von Happily Ever After haben wir uns gut verstanden und die kurzen Flauten an den beiden langen Tagen überbrückt. Und ich weiß auch immer noch nicht, wie sich einer ihrer Flyer in eines unserer Fotobücher geschmuggelt hat ;).

Beonders gefreut hat uns das positive Feedback zu unserem Stand. Obwohl das Konzept nicht ganz geradlinig war, so hat das „gemütliche Wohnzimmer“ auf der Hochzeitsmesse doch gepunktet.

Falls ihr euch wundert, dass ich die ganze Zeit in der ersten Person Plural gesprochen habe, das liegt daran, dass mich meine Frau, wie so oft, hierbei unterstützt hat. Nicht nur auf der Messe selbst, was ihr sicherlich am schwersten gefallen ist, sondern auch im Vorfeld mit der Gestaltung des Standes und so vielen anderen Dingen. Dafür also nochmal ein großes DANKE!

 

Hochzeitsmesse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.